Gemeindeblatt vom 15. November 2001


Vom goldenen Oktober war am Sonntag, dem 28. Oktober 2001 in Frankfurt

am Main nichts zu spüren, als um 11:00 am Messeturm der Startschuß zum 

20. Frankfurt Euro Marathon fiel. Dauerregen begleitete die rund 11300 

Läufer/innen auf ihrem 42,195 Kilometer Lauf durch neun Stadtviertel 

der Europäischen Bankenstadt Frankfurt am Main. Etwa 100 000 Fans, so 

wird geschätzt, waren trotz der widrigen Wetterverhältnisse an der 

Strecke und sorgten für gute Marathonstimmung. Der Regen prasselte an 

diesem Sonntag auch auf Bernd Kramer vom LT Schönaich nieder. Das miese 

Wetter konnte ihn jedoch nicht davon abhalten, diesmal die magische 

4-Stundengrenze zu knacken. Von Anfang an teilte sich Bernd seine Kräfte 

optimal ein. So war es ihm sogar möglich, auf den letzten Kilometern das 

Tempo zu steigern, um dann nach 3:57:31 locker ins Ziel zu laufen. Damit 

landete er auf dem 4459. Platz des gesamten Läuferfeldes. Herzlichen 

Glückwunsch Bernd zu diesem tollen Ergebnis.



Name          Zeit     Rang    Pl/Akl

-------------------------------------

Bernd Kramer  3:57:31  4459    606/M45



Am Samstag, dem 3. November 2001 in der Rappenbaumhalle in Dagersheim 

zeigten etwa 300 Läufern und Läuferinnen, daß sie nicht nur laufen können. 

An diesem Abend wurde vor allem das Tanzbein geschwungen. Die Macher des 

Schönbuch-Cups 2001 hatten zum Abschluß der Laufserie eine Party organsiert. 

Bevor jedoch auf der Tanzfläche gezeigt werden konnte, daß Läufer/innen 

nicht nur auf Laufstrecken gut drauf sind, zog Axel Stahl,der Sprecher der 

Schönbuch-Cup IG, Bilanz. Hier also ein paar Zahlen, Daten, Fakten zum 

Schönbuch-Cup 2001. Insgesamt 404 Läufer/innen  (326 Männer und 78 Frauen) 

haben mindestens vier der sechs Läufe absolviert und sind somit Schönbuch-Cup 

2001 Finnisher. Der Frauenanteil von knapp 20 Prozent ist zwar schon recht 

erfreulich, aber die Mitglieder der IG Schönbuch-Cup hoffen auf eine 

Steigerung dieser Zahl. Das muß doch zu machen sein, oder? 

Wie bei allen Laufveranstaltungen, wird auch für jeden Start bei einer der 

Veranstaltungen des Schönbuch-Cup eine Startgebühr erhoben. Das besondere an 

der der Startgebühr der Läufe in Sindelfingen, Holzgerlingen, Böblingen, 

Aidlingen, Dagersheim und Kuppingen ist jedoch,  daß DM 1.-- pro Teilnehmer 

von dieser Meldegebühr für einen sozialen Zweck 'abgezwackt'. In diesem Jahr 

ging der Beitrag der insgesamt etwa 3200 Teilnehmer der sechs Laufver-

anstaltungen des Cups an die Lebenshilfe Böblingen. Zusätzlich wurden bei 

den Veranstaltungen in Holzgerlingen und Kuppingen durch Einnahmen von 

Tombolas etwa DM 2500.-- gesammelt.  Damit konnte die IG Schönbuch-Cup 

einen Scheck in Höhe von DM 5690.-- an die Lebenshilfe Böblingen, vertreten 

durch Heinz Haab, dem Vorsitzenden der Lebenshilfe Böblingen, überreichen. 

(Zur Information: Die Lebenshilfe Böblingen ist ein Zusammenschluß von 

Menschen mit einer geistigen oder mehrfachen Behinderung sowie deren 

Angehörigen, Fachleuten, Förderer und Freunden. Die Lebenshilfe hat sich 

zur Aufgabe gemacht, die Interessen von geistig behinderten Menschen zu 

vertreten. Nach außen hin gegenüber der Öffentlichkeit, Behörden und 

anderen Institutionen. Innerhalb durch Beratungen, Freizeit- und 

Betreuungsangeboten). 

Auch im kommenden Jahr kann auf diese Weise wieder für einen guten Zweck 

gelaufen werden. Laufen macht also nicht nur Spaß und trägt zum eigenen 

Wohlbefinden bei, so tut es auch anderen gut. Ab Dezember kann man sich auf 

der Homepage des Schönbuch-Cup über Termine und das soziale Engagement 2002 

genauer informieren (www.schoenbuch-cup.de). Mit dem Ausblick auf den 

Schönbuch-Cup im kommenden Jahr versicherte Axel Stahl, daß auch im Jahr 2002 

keine Läufer/innen, also Profis, 'eingekauft' werden. Überhaupt wird wohl 

nichts wesentliches geändert werden, denn der Cup wie auch der Kids Cup kommt 

gut an, so wie er ist! Die Veranstalter bleiben dieselben, ebenso der Modus 

'vier aus sechs' (mindestens vier der sechs angebotenen Läufe müssen 

absolviert werden, um Schönbuch-Cup Finnisher zu werden). 

Und hier sind schon mal die Termine für das Jahr 2002:



5.5.2002	Sindelfinger Citylauf		11 km

22.6.2002	Holzgerlinger Stäffeleslauf	10 km

7.7.2002	Böblinger Citylauf		10 km

3.8.2002	Aidlinger Crosslauf		10 km

14.9.2002	Dagersheimer Waldlauf           15 km

13.10.2002	Kuppinger Zigeunerberglauf	12 km	

  

Ein wichtiger Teil des Abends war sicher die Siegerehrung. Der LT Schönaich

ging bei diesem Programmpunkt nicht leer aus. Jeweils, begleitet von großem 

Beifall des anwesenden LT Schönaich Fanclubs, nahmen Henry Nagel für das Team 

'Nagel, Hahn, Lämmer' die Ehrung für den dritten Platz der Mannschaftswertung 

der Männer entgegen und in  den Altersklassenwertungen wurden Heiner Rückle 

(2. / M55) und Heinz Rebmann (3. / M65) zur Ehrung auf die Bühne gerufen. Die 

genauen Ergebnisse der LT Schönaich Teilnehmer am Schönbuch-Cup 2001  wurden 

im letzten Bericht veröffentlicht und können jederzeit auf unserer Homepage 

(www.lt-schoenaich.de) nachgelesen werden.

Nach der Siegerehrung war aber endgültig die Tanzfläche frei für die Fans 

der Band 'Startbahn 1-0-5'. Die Band heizte mit ihrer Musik die Stimmung 

in der Halle so richtig an. Auf der Tanzfläche wurde der Platz knapp. Vor 

allem die Altersklassen M/W35 und aufwärts kamen so richtig auf ihre Kosten 

und konnten mit Musik zum Beispiel von Creedence Clearwater Revival und den 

Rolling Stones in Jugenderinnerungen schwelgen. Die Lautstärke war vielleicht 

nicht jedermanns Sache, aber der größte Teil der Anwesenden war nicht zu 

bremsen und zeigte beim Tanzen absolut keine konditionellen Schwächen. Seien 

wir gespannt, was uns der Cup 2002 bringt.



Hier sind noch ein paar Veranstaltungstipps für den Monat Dezember. 



9.12.	26. Tübinger Nikolauslauf		Halbmarathon**

31.12.	Bietigheimer Silvesterlauf		11,2 km

31.12.	Sigmaringer Silvesterlauf		12 km + 6 km 	



** Der Nikolauslauf in Tübingen ist schon 'voll', es werden also keine 

weiteren Meldungen angenommen. Aber vielleicht will ja der eine oder andere 

als Zuschauer an die Strecke kommen, um sich Geschmack für das nächste Jahr 

zu holen.